Private Wohnungen werden bei angeblichen Rauchmelderüberprüfungen ausgespäht  

Der hohe Vertrauensbonus den die Feuerwehr bei Bürgerinnen und Bürgern genießt wird aktuell zur Vorbereitung bzw. Durchführung von Straftaten missbraucht

 

rauch2016kleinEs liegen der Feuerwehr Espelkamp Informationen vor, dass zurzeit Personen versuchen, Zutritt zu privaten Wohnungen zu bekommen. Hier wird behauptet, im Auftrag der Feuerwehr die in den Wohnungen installierten Rauchmelder überprüfen zu müssen. Tatsächlich sollen so jedoch nur Wohnungen ausgespäht und Geld und andere Wertgegenstände gestohlen werden.

 

 

Foto: www.rauchmelder-lebensretter.de

Aus gegebener Veranlassung weist deshalb der Kreisfeuerwehrverband Minden-Lübbecke ausdrücklich darauf hin, dass keinerlei Aufträge zu Kontrolle von Rauchmeldern in Wohnhäusern durch die Feuerwehr existieren. Im Falle von Mietwohnungen kann ggf. der Vermieter jemanden beauftragt haben - hier sollte vor Einlass in die Wohnung unbedingt eine Klärung über den Vermieter oder die Hausverwaltung erfolgen. Deshalb sollte diesen Personen auf jeden Fall der Zutritt verwehrt und umgehend die Polizei informiert werden.

In der Rubrik "Schadensverhütung\Rauchmelder" auf dieser Website sind zahlreiche weitere Informationen zum Kauf und Installation von Wohnungsrauchmeldern eingestellt. Neu: Für unsere ausländischen Mitbürger jetzt auch in arabischer, englischer, polnischer, russischer und türkischer Sprache.

 

RRL Freitag13 2015 Banner 200x200