Auch Spürnasen riechen keinen Rauch im Schlaf

Freitag, der 13. ist bundesweiter Rauchmeldertag

 

Müde bin ich, geh zur Ruh... Wenn wir uns schlafen legen, bekommt auch unser Geruchssinn seine verdiente Pause. Bei einem Brand in den eigenen vier Wänden kann diese eigentlich gesunde Körpereigenschaft aber fatale Folgen haben. Sicheren Schutz bieten Rauchmelder – sie schlafen nie. Mit der Zeichentrickfigur „Herr Riecher“ informieren in diesem Jahr Feuerwehren, Schornsteinfeger, Versicherungen und der Einzelhandel in einer gemeinsamen Kampagne die Verbraucher zum bundesweiten Rauchmeldertag am 13. April über vorbeugenden Brandschutz.  

Rauchmelder retten Leben – vor allem nachts. Freitag, der 13. ist in Deutschland längst kein Unglückstag mehr, sondern bereits zum siebten Mal bundesweiter Rauchmeldertag. Die Feuerwehren klären an diesem Tag über den lebensrettenden Nutzen von Rauchmeldern auf. Vor allem nachts, wenn der Geruchssinn schläft, erweisen sich die kleinen Geräte als Lebensretter. Sie erkennen den Brandrauch frühzeitig, warnen die Bewohner und schenken so lebensrettende Minuten.

 

Ein kleiner Comicfilm demonstriert das unterhaltsam und anschaulich (Auf Bild klicken, externer Link  nach youtube.com !).

Für die Verbraucher in den immer noch sechs Bundesländern ohne Rauchmelderpflicht, dazu gehört auch Nordrhein-Westfalen, bedeutet dies, dass sie nach wie vor ihr Glück selbst in die Hand nehmen und die lebensrettenden Glücksbringer eigenständig kaufen und installieren müssen. Aufgrund der umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit weisen die Ergebnisse einer Forsa-Studie bereits eine Ausstattung der Privathaushalte von
31 % auf (1999: 5 -7 %). Experten sind sich aber sicher, dass sich eine signifikante Erhöhung ohne Gesetzgebung jedoch nicht mehr erreichen lässt.

Rauchmelder im Schrank?

Allerdings kann ein Rauchmelder nur dann Leben retten, wenn er richtig installiert ist. Zu den wichtigsten Kriterien einer fachgerechten Installation gehört, dass ein Rauchmelder unter der Zimmerdecke, möglichst in der Raummitte montiert wird, dabei immer in waagerechter Position.

Der verhängnisvollste Fehler ist Nachlässigkeit. Ein Rauchmelder im Schrank oder in der Schublade ist wertlos, auch auf den Schrank gehört das Gerät nicht. Verbraucher installieren Ihre Rauchmelder am besten gleich nach dem Kauf ohne wertvolle Zeit zu verlieren. Rauchmelder sollten mindestens in Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren installiert werden. Eine Installation optischer Rauchwarnmelder in Räumen, in denen normalerweise starker Dampf und Staub entsteht (Küche, Bad, Hobbykeller), ist hingegen zu vermeiden.

 

Viele Wohnungseigentümer und Mieter sind verunsichert, wenn es um die Installation von Rauchmeldern geht. Die Feuerwehr Espelkamp möchte daher den Rauchmeldertag nutzen, um die Aufklärung der Bürger zu verstärken.